Minority Recapitalisation

TEILVERKAUF ERMÖGLICHT LIQUIDITÄT OHNE KONTROLLE ABZUGEBEN  

  1. Verwendungszweck
  2. Vorteile
  3. Alternativen
  4. Zusammenarbeit mit Pricoa Capital Group
  5. Strukturierung
  6. Investment Fokus

Eine Minority Recapitalisation, auch als Minority Buyout bekannt ist eine Alternative um Kapital aufzunehmen und Liquidität zu generieren. Dabei nimmt ein Unternehmen mit positiven Cash Flows Verschuldung in Form von erstrangigem Fremdkapital und/oder Mezzanine auf. Das Kapital kann für unterschiedliche Zwecke verwendet werden, u.a. um Zahlungen an Gesellschafter zu leisten, die Anteile verkaufen wollen oder Liquidität benötigen. Eine Minority Recapitalisation erlaubt den verbliebenen Gesellschaftern, die Kontrolle über das Unternehmen zu behalten und gleichzeitig die Liquiditätsanfordernisse bisheriger Gesellschafter zu bedienen. Zukünftige Cash Flows des Unternehmens werden genutzt, um die Verschuldung zurückzuführen.


 

Verwendungsmöglichkeiten

Eine Minority Recapitalisation bietet verschiedene Verwendungsmöglichkeiten, u.a. eine der folgenden:

  • Ablösung inaktiver Gesellschafter

  • Konsolidierung des Gesellschafterkreises

  • Ablösung der Gesellschafter durch das Management

  • Übergabe von älterer Gesellschaftergeneration an jüngere Generation

  • Bedeutender Wachstumsschritt wie Akquisition oder Expansion

  • Ablösung bestehender Verschuldung

Das untenstehende Diagramm zeigt unterschiedliche Verwendungszwecke einer Minority Recapitalisation.

 

 

Vorteile

  • Die verbliebenen aktiven Gesellschafter behalten die Kontrolle während gleichzeitig Liquiditätserfordernisse der Gesellschafter befriedigt werden mit minimaler Verwässerung
  • Aktive Gesellschafter können ihre Anteilsposition maximieren und vom zukünftigen Wachstum profitieren
  • Alternative zur Majority Recapitalisation oder zum vollständigen Verkauf des Unternehmens
  • Alternative zur weniger flexiblen Fremdkapitallösung, die unter Umständen nicht die kompletten Liquiditätserfordernisse erfüllen kann
  • Bewahrt zukünftiges Wachstumskapital und operative Flexibilität durch eine vernünftige und geduldige Kapitalstruktur
  • Kann als Zwischenlösung gegenüber einem vollständigen Verkauf dienen und erlaubt verbleibenden Gesellschaftern, vom Wachstum des Unternehmenswertes zu profitieren

Alternativen

Häufig sind Gesellschafter mit einer Minority Recapitalisation nicht vertraut. Wenn Eigentümer Liquidität benötigen, gehen Sie häufig davon aus, die einzige Option stelle eine Majority Recapitalisation oder ein vollständiger Verkauf des Unternehmens dar. Dies kann für Unternehmer unattraktiv sein, die Kontrolle behalten möchten und weiterhin vom zukünftigen Wachstums des Unternehmens profitieren möchten.

Eine weitere Alternative gegenüber einer Minority Recapitalisation stellt eine vollständige Fremdkapitallösung dar, diese begrenzt jedoch häufig die Freiheitsgrade des Unternehmens durch folgende Restriktionen:

  • Ein maximaler Fremdkapitalanteil reduziert die Möglichkeit in Zukunft Verschuldung aufzunehmen um Wachstum zu generieren oder das laufende Geschäft zu finanzieren
  • Hohe Tilgungen und fixe Zahlungen erschweren es, Cash Flows für Wachstum zu nutzen oder Verschuldung zurückzuführen
  • Engere Covenants und Beschräkung zukünftiger Wachstumsmöglichkeiten oder Dividendenzahlungen an Gesellschafter

Durch den Einsatz von geduldigem Junior Capital, wie z.B. Mezzanine oder vorrangigem Eigenkapital in der Finanzierungsstruktur kann das Unternehmen Cash Flows im Unternehmen behalten um damit das Geschäft zu stärken oder in Wachstum zu investieren. Mezzanine und Vorzugskapital haben keine Tilgung und sind weniger verwässernd als Stammkapital.

Die untenstehenden Grafiken zeigen den Wert für bestehende Eigentümer im Jahr 5 einer (i) Minority Recapitalisation und einer (ii) Majority Recapitalisation und berücksichtigt den kumulierten nach-Steuereffekt von Zinszahlungen:

 

 

Partnerschaft mit Pricoa Capital Group

Wir verstehen, dass es für das Management eine Bürde sein kann, den Ansprüchen von Gesellschaftern nachzukommen. Wenn sich ein erhöhter Liquiditätsbedarf seitens der Gesellschafter ergibt, können wir als Partner des bestehenden Managements agieren um Mittel bereitzustellen. Eine Minority Recapitalisation bedeutet keine wesentliche Verwässerung. Wählen Sie ein Minority Recapitalisation Beispiel aus.

Vorteile einer Pricoa Partnerschaft:

  • Möglichkeit, das gesamte Risikospektrum aus einer Hand abzubilden. Unser „One-Stop“ Ansatz bedeutet Senior Debt, Mezzanine, Nachrangkapital und vorrangiges Eigenkapital aus einer Hand

  • Spezialisierung in Mezzanine, welches weniger verwässernd ist

  • Unterstützender, geduldiger, beziehungsorientierter Partner

  • Potenter Investor erlaubt Folgeinvestments für Wachstum

  • Schlanke Due Diligence und effizienter Abwicklungsprozess sparen Zeit und gewährleisten Transaktionssicherheit

  • Industrieexpertise und breite Finanzierungserfahrung von Industrieunternehmen sowie Service- und Distributionsunternehmen

 

 

Strukturelle Merkmale von Pricoa Capital Groups Junior

  • Senior Debt, Mezzanine, und/oder vorrangiges Eigenkapital
  • Rückzahlung des Nominalbetrags nach vollständiger Tilgung des Senior Debt.
  • Kombination aus Cash Kupon und PIK Zinsen
  • Warrants bilden die Minderheitsposition ab
  • Fähigkeit Senior Debt neben Junior Kapital bereitzustellen. Ermöglicht eine nahtlose „One-Stop“ Lösung mit einem einzigen, beziehungsorientierten Kapitalgeber

Investmentfokus

  • Mittelständische Unternehmen mit attraktivem Wachstumsprofil und positiven Cash Flows
  • Umsätze zwischen €30 Millionen bis €300 Millionen
  • Eingespieltes Management Team und Eigentumsverhältnisse die Anreize schaffen
  • Möglichkeit Junior Kapital zwischen €10 Millionen bis €100 Millionen darzustellen

 

Interessiert? Wir freuen uns, eine Minority Recapitalisation mit Ihnen zu diskutieren.

 

Kontaktieren Sie uns >>